9 Wege auf Wolke 7 – die Orgasmusarten einer Frau

Der weibliche Orgasmus

Sicherlich weißt du, dass Frauen einen vaginalen und einen klitoralen Orgasmus erleben können. Viele wissen allerdings nicht, dass es 9!!! verschiedene Arten des weiblichen Orgasmus gibt. Das eröffnet uns doch gleich ganze neue Möglichkeiten.

Heute will ich dir alle neun Orgasmusarten vorstellen. Die meisten davon habe ich selber schon genießen dürfen, es gibt sie also wirklich.

Solltest du nach meinem Artikel Lust haben den ein oder anderen Orgasmus zu erleben kommt hier noch ein Tipp von mir, welchen du unbedingt ernst nehmen solltest!

Egal ob du dich alleine verwöhnst oder gemeinsam mit deinem Partner genießt. Bring dich vorab in die richtige Stimmung. Als Frau brauchst du mindestens 20 Minuten um dein vom Alltag los zu lassen und im hier und jetzt anzukommen. Sorge für eine Atmosphäre, in der du dich wohl fühlst. Kerzen, Musik, vllt. ein warmes Bad vorweg. Was auch immer DICH in Stimmung bringt, streichle sanft deinen Körper oder lasse ihn streicheln, so aktivierst du deine Nerven und machst deinen Körper empfänglicher für die intimen Berührungen, die noch kommen werden.

#1 Klitoraler Orgasmus

Der klitorale Orgasmus ist der wohl bekannteste bzw. der Orgasmus, den die meisten Frauen erleben. Der klitorale Orgasmus hält nur kurz an, 20 Sekunden ungefähr und spielt sich lediglich im Intimbereich ab.

Zu einem klitoralen Orgasmus kommt es durch eine gezielte Stimulation der Klitoris. Dies kann mit den Fingern, dem Mund/Zunge des Partners oder eines Sexspielzeuges geschehen. Einige Frauen greifen unter der Dusche zum Wasserstrahl, um einen klitoralen Orgasmus zu erlangen. Vor dem Wasserstrahl möchte ich an dieser Stelle besonders warnen. Es ist die härteste Stimulation, die du deiner so empfindlichen Klitoris antun kannst. Die Folge auf Dauer ist, dass deine Klitoris sich immer mehr an diesen Druck gewöhnt und für sanfte Massagen, wie zb. die Zunge deines Partners komplett unempfänglich wird. Auch bei Sexspielzeugen ist Vorsicht geboten. Die direkte Stimulation mit einem starken Vibrator/Massagestab kann die gleiche Wirkung wie der Wasserstrahl haben. Tue dir selber also einen Gefallen und sei zärtlich zu deiner Klitoris.

Nach dem kurzen Vergnügen kann die Klitoris sehr überempfindlich sein. Bei manchen Frauen fühlt es sich sogar schmerzhaft an. Das hat zur Folge, dass viele Frauen Ihre Lust für einige Minuten oder gar Stunden verlieren.

#2 Vaginaler (Eingangs) Orgasmus

Hier wird es schon spannender: den vaginalen Orgasmus erleben sehr viele Frauen, jedoch nicht bewusst! Die Wissenschaft geht davon aus, dass ein aus dem Sex hervorgehender Orgasmus oftmals eine Mischung aus der Stimulation von Klitoris und Vagina Eingang ist. Es ist allerdings auch möglich, den vaginalen Orgasmus ohne zusätzliche Klitoris Stimulation zu erleben.

Der vaginale Orgasmus kann mit Hilfe der Finger, eines Dildos oder einem Penis hervorgerufen werden. Dann kann mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen der äußere Vaginaleingang stimuliert werden. Übe leichten Druck und Stimulation auf den äußeren Vaginaleingang aus. Diese Technik bedarf eine gewisse Entspannung, du musst voll im Hier und Jetzt sein und dich darauf einlassen können. Sei geduldig mit dir und deinem Körper, es kann durchaus länger gehen bis zu einem Orgasmus. Genieße die Zeit!

Die Vagina ist genau wie die Klitoris von vielen Nerven umgeben, daher kann die reine Stimulation des Bereiches um die gesamte Vagina einen Orgasmus hervorrufen. Der vaginale Orgasmus ist vom Gefühl her mit einem klitoralen Orgasmus zu vergleichen, daher merken viele Frauen den Unterschied gar nicht.

#3 G-Punkt Orgasmus

Vom G-Punkt Orgasmus hat sicher jeder schon einmal gehört! Auch erlebt? Es ist einer der intensivsten Orgasmen. Um einen G-Punkt Orgasmus zu erlangen, bedarf es mehr Zeit, dafür ist dieser intensiver und hält länger an. Er endet nicht ruckartig so wie der klitorale Orgasmus, er flacht viel eher langsam und sanft ab.

Den G-Punkt hat jede Frau und er kann auch deutlich gespürt werden. Lege dich ganz entspannt auf dein Bett und führe deinen Zeige- und Mittelfinger in deine Vagina ein (solltest du nicht feucht sein verwende bitte ein Gleitgel um dir selber nicht weh zu tun). Die Fingerspitzen sollten zur Bauchdecke zeigen. Nun kannst du einen „Punkt“ finden, der sich etwas rauer anfühlt als der Rest deiner Vagina, das ist der G – Punkt. Je erregter du bist umso mehr schwillt der G-Punkt an und umso empfänglich ist er für Stimulationen.

Viele Frauen haben noch keinen G – Punkt Orgasmus erlebt, das ist wirklich schade denn er ist soviel intensiver und kraftvoller als ein klitoraler oder vaginaler Orgasmus. Der Grund für diese fehlende Erfahrung liegt darin, dass zu früh mit der Stimulation aufgehört wird. Es kann durchaus 20-30 Minuten dauern bis zum Höhepunkt. Glaubt mir, es lohnt sich.

#4 A-Punkt Orgasmus

Viele werden sich jetzt fragen was der A-Punkt sein soll und meine Erklärung wird euch gleich sicher erst einmal die Fragezeichen in den Kopf treiben. Aber lest weiter, es wird spannend. Als A-Punkt wird der Gebärmutterhals bezeichnet. Ja durch seine Stimulation könnt ihr einen kraftvollen Orgasmus erleben! Und eins kann ich dir verraten, sehr viele Frauen erleben diesen Orgasmus ohne zu wissen, dass er durch die Stimulation ihres Gebärmutterhalses hervorgerufen wird.

Wenn du einen A-Punkt Orgasmus erleben möchtest, dann setze dich auf deinen Partner, Gesicht zu Gesicht. Anstatt dich nun auf und ab zu bewegen bleibe mit deinem Becken fest auf ihm und bewege lediglich deine Hüften vor und zurück. Was du nun spürst, ist die Stimulation deines A-Punktes. In dieser Position bestimmst du selber die Stimulation, Schnelligkeit und Intensität.

Natürlich kann der A-Punkt Orgasmus auch durch Finger oder einen Dildo hervorgerufen werden. Ich persönliche finde die Reiter-Stellung jedoch am schönsten und intensivsten. Meinem Partner dabei ins Gesicht zu blicken und seinen Ausdruck von Leidenschaft zu sehen erregt mich zusätzlich.

#5 Analer Orgasmus

Gehörst du zu denen, die diesen Abschnitt überspringen werden? Analsex ist so eine Sache, entweder man liebt es oder hasst es! Drüber reden wollen die Wenigsten. Tatsache ist allerdings, dass 45% der Teilnehmer einer anerkannten Studie mindestens schon einmal Analsex ausprobiert haben. Was den analen Orgasmus angeht, gibt es hier keine „Anleitung“. Er ist wenig erforscht und von den Frauen, die Analsex haben, berichten lediglich 50% davon, dass sie während des Analsexs einen Orgasmus hatten.

Ich kann dir nur raten, wenn du es selber herausfinden willst, dich langsam an das Analspiel heranzutasten. Besonders wichtig hierfür, dass du einen Partner hast, der einfühlsam ist. Ihr solltet vorher gemeinsam darüber sprechen und euch zusammen langsam herantasten. Wenn du mehr darüber erfahren willst, wie es mit dem Analsex funktioniert, dann lies meinen Beitrag hierzu.

#6 Nippel Orgasmus

Jetzt wird es spannend! Die Stimulation deiner Brüste und Nippel kann tatsächlich einen Orgasmus hervorrufen! Hätte ich es vor einigen Jahren nicht selber ungewollt erlebt, ich hätte es nicht geglaubt. Die Nippel müssen auf eine energetische Art mit deiner Klitoris verbunden sein. So wird durch eine intensive Stimulation deiner Brüste/Nippel deine Klitoris und dein gesamter Intimbereich erregt.

Du willst einen Nippel Orgasmus erleben? Kann ich verstehen, im Grunde ist es relativ simpel. Sorge für eine sinnliche Atmosphäre, in der du abschalten und dich deinen Sinnen hingeben kannst. Gedimmtes Licht, Duftkerzen, romantische Musik, was immer du brauchst, um entspannen zu können und Sinnlichkeit zuzulassen. Du kannst deine Brüste und Nippel selber stimulieren oder es deinen Partner tun lassen. Wenn dir danach ist. kannst du ein gut duftendes Massageöl verwenden. Durch sanfte Massagen der Brust und durch das Stimulieren der Brustwarzen kannst du einen solch intensiven Nippel Orgasmus erleben. Welche Stimulation (drücken, ziehen, beißen, saugen, lecken, reiben, …) dich in Ekstase versetzt, musst du selber erforschen. Wenn du es mit deinem Partner versuchst ist es wichtig, dass du ihm genau beschreibst/zeigst, welche Berührungen dich erregen. Hab keine falsche Scham mit ihm darüber zu sprechen! Und nimm dir Zeit, ein Nippel Orgasmus kann durchaus 20-30 Minuten intensive Stimulation benötigen.

Wusstest du, dass die Brust, wenn du erregt bist deutlich anschwellen kann. Genau wir der G-Punkt! Umso erregter du bist, je intensiver werden die Gefühle, welche dir die Stimulation der Brust und Brustwarzen verschafft.

#7 Deep Throat Orgasmus

Hast du schon vom Deep Throat gehört? >> Die Frau nimmt den Penis des Mannes tief in ihren Rachen auf << übersetzt würde es „Hals Orgasmus“ heißen. Da ich das wenig erotisch finde habe ich mich dazu entschlossen, bei dem englischen Begriff zu bleiben. Es wird sich wahrscheinlich komisch für dich anhören, aber es ist möglich beim Deep Throat einen Orgasmus zu bekommen! Erstmal ist es natürlich eine Wissenschaft für sich, Deep Throat zu beherrschen. Manchen Frauen fällt es sehr leicht, andere Frauen haben ihre Schwierigkeiten, den Penis überhaupt in ihren Rachen eindringen zu lassen. Wieder andere scheitern an ihrem natürlichen Würge Reflex.

Um einen Deep Thorat Orgasmus zu erleben, ist es also wichtig die optimale Technik des Deep Throat zu erlernen. Am einfachsten funktioniert es, wenn die Frau sich auf dem Rücken aufs Bett legt und den Kopf über die Bettkante herunter hängen lässt. Der Hals streckt sich und der Frau fällt es leichter, den Penis in ihren Rachen eindringen zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass man einen einfühlsamen Partner hat und gemeinsam darüber gesprochen hat. Der Mann sollte unbedingt erkennen können, was lustvolle Erregung und schmerzhaft oder sehr unangenehm für die Frau ist.

Beim Deep Throat wird die Speichelproduktion deutlich verstärkt, dies ist gleichzusetzen mit der Feuchtigkeit deiner Vagina, wenn du erregt bist. Die Frauen, die einen Deep Throat Orgasmus erlebt haben berichten alle darüber, dass neben der erhöhten Speichelproduktion ihre Vagina extrem feucht wurde.  Manche Frauen scheiden während des Deep Throat Orgasmus einen weißen „Schaum“ aus, dieser wird als Rachen Ejakulat bezeichnet.

#8 Mentaler Orgasmus

Einen Orgasmus alleine durch die Kraft deiner Gedanken? Der mentale Orgasmus klingt wie ein Mythos, zu schön um wahr zu sein. Es gibt Frauen, die davon berichten, dass sie während einer Meditation oder Selbsthypnose einen mentalen Orgasmus erlebt haben. Der Hypnotiseur Mark Chunningham sagte einst: „The key is, there is a part inside a woman’s mind that is capable of infinite positive pleasurable response. It is always active, so you aren’t actually going into her mind and making her have an orgasm. You are unlocking, unleashing and directing that which already exists. But you have to know how to access the subconscious mind.“. Er bestätigt also, dass es möglich ist, die Gedanken einer Frau hin zum mentalen Orgasmus zu lenken.

Jetzt fragst du dich sicher, was du tun musst um einen mentalen Orgasmus zu erleben? Das Allerwichtigste ist, dass du komplett abschaltest und um im Hier und Jetzt bist. Du musst eine gewisse Erregung verspüren. Und du solltest darauf achten, dass du nicht abgelenkt wirst. Einen mentalen Orgasmus kannst du alleine, aber auch mit deinem Partner erleben. Wenn du es mit deinem Partner gemeinsam erleben willst, kann es auch schön für dich sein, wenn dir dein Partner Phantasien erzählt und du dir hierzu in deinem Kopf die Bilder vorstellst. Unterschätze die Kraft deiner Gedanken nicht, ein mentaler Orgasmus kann sehr stark sein, was viele Frauen davor unterschätzen. Vor allem verrät er viel über dich und deine Bedürfnisse und Wünsche! Höre in dich rein und genieße deine Phantasien ohne Reue, denn es sind erstmal nur Phantasien.

Viele Frauen haben einen mentalen Orgasmus bereits erlebt, ohne sich darüber bewusst zu sein. Gehörst du zu den Frauen, die mitten in der Nacht aus einem ihrer sinnlich, leidenschaftlichen Träume mit einem Orgasmus geweckt wurde? Wenn ja, dann herzlichen Glückwünsch, diesen nächtlichen Orgasmus hast du alleine mit deinen Gedanken produziert!

#9 Core Orgasmus (Sport)

Kommen wir zu einem meiner Lieblingsorgasmen, dem Core (Körpermitte) Orgasmus. Lange war dieser Orgasmus umstritten, mittlerweile wurde er tatsächlich in einer anerkannten Studie belegt. Warum es einer meiner Lieblingsorgasmen ist? Es ist der erste Orgasmus, den ich als Teenager erlebte! Lange Zeit habe ich das nicht zuordnen können. Später habe ich es einigen Freundin erzählt, ich wurde nur belächelt. Irgendwann jedoch war ich im Fitnessstudio und habe Kniebeugen trainiert und da kam es über mich, ich hatte es wieder! Und da war mir klar, dass ich nicht verrückt bin und dass es den Coregasm wirklich gibt…

Daraufhin habe ich es einige Mal im Sport getestet und es funktioniert immer. Bei mir sind es die Kniebeugen, allerdings soll es auch mit Sit Ups, und Crunches funktionieren. Jetzt fragst du dich sicher was bei einem Coregasm in deinem Körper passiert. Durch die Anspannung im Beckenboden und unteren Bauchbereich kommt es zu Muskelkontraktionen, welche den Orgasmus auslösen.

Ich kann dir jedoch sagen, dass du von 10 Kniebeugen wahrscheinlich nicht in den Genuss kommen wirst. Der Beckenboden muss schon sehr angespannt und „beansprucht“ sein, damit der nötige Impuls gegeben wird. Bei mir persönlich klappt es bei folgender Übung, wichtig ist, dass du Alles, wirklich Alles gibst! Bei halbherzigen Kniebeugen wird da keine Spur eines Orgasmus zu spüren sein.

Kniebeugen

1. Satz – 10 Stück

2. Satz – 20 Stück

3. Satz – so viel wie nötig (30-40 sind es bei mir)

Noch ein Tipp, teste das ganze lieber zu Hause, wer weiß wie sehr du dich im Fitnessstudio beherrschen kannst, wenn du von einem Coregasm überrascht wirst!

More from Nadine - Head of Love

Busenspiele

Egal ob groß, klein, prall, unförmig oder in den unterschiedlichsten Farben: Männer...
Read More

2 Comments

  • Hallo Nadine,

    deine Auflistung der verschiedenen Orgasmusarten finde ich sehr interessant. Einige Wege zu Kommen kannte ich bisher noch gar nicht, zum Beispiel den Mentalen oder den Core Orgasmus.

    Da ich aber wenig sportlich bin, werde ich zumindest Letzteren wohl nie genießen dürfen 😉
    Allerdings hast du einen Weg zum großen O vergessen: Den Zervix-Orgasmus. Sehr zu empfehlen und mit ein wenig Übung ist der auch schnell im Repertoire *g*

    Liebe Grüße
    Die Bibi

    • Liebe Bibi,

      vielen Dank für deine netten Worte 🙂 Es gibt so tolle Orgasmen und ja der Zervix-Orgasmus gehört definitiv dazu! Ich habe ihn allerdings nicht vergessen, er heißt in meinem Beitrag nur A-Orgasmus 😉
      Das hat einfach den Hintergrund das viele „Zervix“ Orgasmus im ersten Moment abschreckend finden, daher habe ich mich hier für einen dezenteren Titel entschieden.

      Mit den besten Grüßen aus dem Schwarzwald
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.